k IMG 0445Die Zeit der Vakanz an der Geschwister Scholl - Realschule ist zu Ende: Christopher Heinrich ist nun am Montag in einer musikalisch umrahmten Einsetzungsfeier auch offiziell ins Amt des stellvertretenden Schulleiters eingeführt worden.

NÜRTINGEN. Rhythmisch und schwungvoll wurden am Montagmorgen die zahlreichen Gäste bei der Einsetzungsfeier des stellvertretenden Schulleiters der Geschwister Scholl - Realschule von der GSR Band, unter der Leitung von Frau Anke Bader, begrüßt. Und bei den Grußworten des Schulleiters der Schule, Herrn Stefan Schubert, wurde schnell klar - hier sollte es an diesem Tag, wie man es vom musikalischen Profil der Schule ableiten könnte, nicht nur musisch, sondern auch sportlich zugehen.

Der neue stellvertretende Schulleiter Herr Christopher Heinrich verbringt nämlich zusätzlich zu seinen Sportstunden in der Schule auch seine Freizeit gerne sportlich und ist neben seiner Leidenschaft für das Ringen auch ein begeisterter Wellenreiter. Genau dieses Hobby hätte, so Herr Stefan Schubert, eine große Symbolkraft, werden doch für den Sport viele Kompetenzen benötigt, die auch ein Konrektor an einer Schule benötigt. Neben Ausdauer, Entscheidungsfähigkeit und Gleichgewicht benötigt es auch Flexibilität und Verantwortung um aktiv Schule mitgestalten zu können. Allen voran sei es aber wohl am Wichtigsten mit Spaß auf der „Schulwelle“ zu reiten.

Auch die Schulamtsdirektion Frau Verena Dutschk freute sich über die kompetente Verstärkung durch Herrn Christopher Heinrich an der Geschwister Scholl-Realschule und zeigte durch einen kurzen Abriss der Vita, wie engagiert und motiviert sich Herr Heinrich bereits seit Jahren in das Schulleben des Landes einbringt und so bereits auf vielfältigste Weise Erfahrungen mit Führung machen konnte.

 

 

 

Von der kommissarischen Schulleiterin der Neckarrealschule Frau Nicole Larger und Frau Verena Fenchel aus dem Schulleitungsteam wurde mit einer kurzen Geschichte auf eine weitere wichtige Führungskompetenz hingewiesen: Gelassenheit, welche im Alltagstrubel ungemein wichtig sei.

Als Vertreterin des Kollegiums wünschte auch Frau Heike Schramm alles Gute für die kommenden Aufgaben und die Gabe, stets die unendlichen Möglichkeiten zu sehen und nicht die Unmöglichkeiten.

Neben den beiden Schülersprechern, die Herrn Heinrich als begnadetem Sportringer symbolisch eine Tüte Apfelringe überreichten, sollte er einmal wieder mit Entscheidungen ringen müssen, wünschten ihm auch die beiden Vertreter des Fördervereins Frau Susanne Weiher und Herr Matthias Müller alles Gute für die Zukunft und versorgten ihn mit einem kleinen Notfallpaket.

Zum Ende wurde es dann noch einmal musikalisch. Auch die GSR-Lehrerband feierte Ihren neuen Konrektor mit einem Lied, das sicherlich auch wörtlich genommen werden darf – „Always look on the bright side of life“.

Und so kam schlußendlich dann der neue stellvertretende Schulleiter Herr Heinrich selbst zu Wort, der sich zunächst bei allen Beteiligten für deren Vertrauen und Unterstützung bedankte und betonte, dass ihm die Offenheit des Kollegiums den Einstieg an der GSR sehr erleichtert habe. Auch dankte er seinem Chef Stefan Schubert für die gute Zusammenarbeit, denn dies sei der Grundstein für alles Gelingen. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, könne Schule funktionieren. Den Schlüssel hierfür sieht Herr Heinrich in ehrlicher Kommunikation, um so einen Nährboden für erfolgreiches Lernen zu schaffen.

Schlussendlich erklärte er, dass bildungspolitische Veränderungen stets in Wellen kommen und er seine Aufgabe als Wellenreiter an der GSR darin sehe, diese Wellen surfbar zu machen.