Die Klasse 6a war am Freitag den 18.1.2019 in der Jugendverkehrsschule bei der Fahrradhelmkampagne in Nürtingen am Freibad.

Pro Jahr passieren in Baden-Württemberg ca. 326.000 Verkehrsunfälle, also etwa 1.000 Unfälle pro Tag. Dabei starben im letzten Jahr 43 Fahrradfahrer, von denen 32 ohne Helm fuhren. Es könnten also noch 32 Menschen leben, wenn sie einen Helm getragen hätten. Wir haben einen Versuch mit einem rohen Ei und einem Styroporhelm gemacht. Beim Sturz auf den Boden ist das Ei nicht zerbrochen. Danach haben wir den Versuch ohne Helm gemacht und das Ei ist komplett zerbrochen.

Das menschliche Gehirn ist wie Wackelpudding, wenn ein Unfall passiert kann es daher zu vielen körperlichen Behinderungen kommen, wenn man keinen Helm trägt. Wir haben auch über den Toten Winkel gesprochen, der für Fahrradfahrer sehr gefährlich werden kann. Im Toten Winkel des LKWs bei der Jugendverkehrsschule konnten wir eine komplette Schulklasse unsichtbar machen.

Wir fanden es alle sehr schön, weil wir mehr über unsere Sicherheit kennen lernen durften.

Nils, Paul, Levin und Joseph aus der 6A