Geschwister-Scholl-Realschule    
Sekretariat Frau Gronbach
Mühlstraße 31
72622 Nürtingen
(07022) 92 60 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Austausch Mai 2013 - GSR in Ungarn

Erlebnisreiche Tage in Ungarn

Im Schüleraustausch lebt Europa 

HungaryAuch in diesem Jahr fand wieder der schon traditionelle Schüleraustausch der Geschwister-Scholl Realschule mit der Partnerschule Anton-Grassalkovic-Nationalitätenschule statt.
Wir waren mit 25 SchülernInnen und zwei Lehrern, Frau Ebinger und Herr Geister, in Soroksar. Dort wurden wir sehr freundlich empfangen. Die 7. Klässler freuten sich auf das Wiedersehen mit ihren Austauschpartnern und die 6. Klässler waren auf ihre ungarischen Brieffreunde gespannt. Alle waren neugierig, wie es ihnen in „ihren“ Gastfamilien ergehen würde. Beruhigt war man aber schon durch die Tatsache, dass alle SchülerInnen der Anton-Grassalkovic-Nationalitätenschule gut Deutsch sprechen, da sie dies im Unterricht lernen und die meisten Familien deutsche Wurzeln haben. So fühlte man sich trotz der weiten Entfernung von Nürtingen und vielen neuen, fremden Eindrücken dennoch ein Stück weit „zu Hause“. Die Gastfreundlichkeit der Ungarn machte es uns zudem noch leichter, sich schnell in der neuen Umgebung einzugewöhnen und wohl zu fühlen.

Nach der herzlichen Begrüßung am Flughafen und vor der Schule, verbrachten wir bei schönstem Wetter (32°C) den Nachmittag am Donauufer mit Spielwiese und Kanu fahren. Am zweiten Tag wurden wir herzlich von der Rektorin und den SchülerInnen in der Schule begrüßt. Dann ging es zum Rathaus, in dem uns der 2. Bürgermeister bei Snacks und Getränken empfing. Der Tag endete mit der Besichtigung der Kirche, dem Hauptplatz und dem Heimatmuseum in Soroksar.

gruppenfoto

Einer unserer Programmpunkte war die Stadtrundfahrt mit einem Fremdenführer nach Budapest. Unter anderem waren wir auf dem Gellertberg und im Burgviertel. Von dort aus konnte man auf die Donau, das Parlament, die Margareteninsel usw. blicken. Der Ausflug nach Visegrad mit Besichtigung der Burgruine war ein weiteres Ausflugsziel, von wo man einen tollen Blick auf das Donauknie hatte. Bei tollstem Wetter (30°C) konnte man die vielen Brücken, die über die Donau gebaut wurden, wunderbar sehen.

In Szentendre, ein noch sehr ursprüngliches altes Dorf, mit vielen kleinen Läden, verweilten wir 2 Stunden, um Souvenirs einkaufen zu können. Danach fuhren wir zu einer Sommerrodelbahn, bei der alle viel Spaß hatten und ein krönender Abschluss war, bevor der Tag zu Ende ging.
Das Wochenende verbrachten die SchülerInnen in ihren Gastfamilien, die so allerhand auf dem Programm stehen hatten, wie z.B. Wellnesshotel, Balaton, Zoobesuch und vieles mehr. Somit waren die SchülerInnen 2 Tage lang ganz in ihren Familien integriert. Dort hatten sie die Gelegenheit, den Tagesablauf, die Gepflogenheiten, die Freunde oder die Verwandten  näher kennen zu lernen und die Beziehung zu ihren ungarischen Freunden zu festigen.
Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Bus zum „Sissi Schloss“ Gödöllö, wo wir den tollen Schlossgarten und die Umgebung mit einem Fragespiel erkunden konnten. Danach ging es in den Bärenpark nach Veresegyhäz, in dem wir die Bären mit Honig auf langen Rührlöffeln füttern durften und wild lebende Wölfe bewundern konnten.
Am letzten Tag waren wir den Vormittag über in der Schule, in den Klassen, wo die SchülerInnen Gelegenheit hatten, im Unterricht mit Deutsch als Fremdsprache, Erdkunde auf Deutsch unterrichtet oder Sportunterricht (Volkstanz) teilzunehmen.
So konnten  die Schüler/innen erste Eindrücke von „Schule in Ungarn“ sammeln.
Den Abschluss des wunderschönen Aufenthaltes bildete der Abschiedsnachmittag im Speisesaal der Schule, den die Gastgeber gemeinsam mit den 25 SchülerInnen der Geschwister-Scholl Realschule gestalteten.
Neben Speisen und Getränken gab es auch Darbietungen von ungarischen und deutschen SchülerInnen.
Der Abend brachte einen tränenreichen Abschied mit sich. Alle waren sich einig, dass es ein toller Aufenthalt in Soroksar, unserer Partnerstadt, war und dass man die neu gewonnenen Freundschaften weiter pflegen werde.
Alle freuen sich schon jetzt auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Nürtingen.

 

Zum Seitenanfang